Zwischendurch und mittendrin

Manchmal sitzst du auf einer Wiese, und unvermittelt landet ohne Vorwarnung ein bunter Papagei neben dir. Oder du bekommst von einer freundlichen Kellnerin den besten und größten Burger vor die Nase gestellt. Du spazierst eine Straße entlang, und eine Blume leuchtet im schönsten Abendlicht. Du verirrst dich und landest in einer Gasse, in der jede Mauer ein Kunstwerk ist, unbekannten Graffitikünstlern sei Dank.

Natürlich hat man in solchen Momenten meist keine Kamera dabei, oder es wäre unpassend, diese auszupacken (und ohnehin ist der schöne Moment meist schon verflogen, wenn man es endlich geschafft hat, das richtige Objektiv zu montieren, die Einstellungen zu überprüfen und abzudrücken).

Doch zum Glück gibt es eine technische Errungenschaft, die sehr praktisch ist. Wir sprechen von der Handykamera. Unsere iPhones machen ziemlich gute Fotos, und außerdem sind sie schnell bei der Hand und sehr sehr unauffällig.

Die Motive haben eines gemeinsam: Es sind Momentaufnahmen aus unserem Alltag, zeigen Situationen, in die wir geraten ohne es zu planen. Die Bilder mögen verwackelt, unter- oder überbelichtet und auf den ersten Blick banal sein. Aber sie geben den perfekten Einblick in unser Leben in Sydney.

Wenn man das erste Mal vorbeigeht, dann schmilzt man dahin. Doch je mehr Zeit man vor den Auslagen verbringt, desto skeptischer sieht man die Institution der "Pet Shops" (Haustierläden), die es in Australien immer noch gibt. Fünf, sechs kleine Wollknäuel teilen sich einen winzigen Käfig, der mit Papierschnitzeln ausgelegt ist. Auch nachts hört man die Welpen bellen. Und natürlich erhöhen diese Auslagen die Gefahr, dass Menschen Tierbabies kaufen, obwohl sie über die Konsequenzen und Verantwortung gar nicht nachgedacht haben...
Wenn man das erste Mal vorbeigeht, dann schmilzt man dahin. Doch je mehr Zeit man vor den Auslagen verbringt, desto skeptischer sieht man die Institution der „Pet Shops“ (Haustierläden), die es in Australien immer noch gibt. Fünf, sechs kleine Wollknäuel teilen sich einen winzigen Käfig, der mit Papierschnitzeln ausgelegt ist. Auch nachts hört man die Welpen bellen. Und natürlich erhöhen diese Auslagen die Gefahr, dass Menschen Tierbabies kaufen, obwohl sie über die Konsequenzen und Verantwortung gar nicht nachgedacht haben…
"RIP Dasher", liest man in unzähligen Blogs und Foren. Der Hund von Surry Hills war über den Stadtteil hinaus bekannt. Dasher hat im letzten Jahrzehnt Passanten aufgemuntert, und war der Liebling von Geschäftsleuten, Müttern und Kindern und alten Menschen. Im März 2012 wurde Dasher, der den Großteil des Tages auf den Gehsteigen verbrachte, von einem Auto überfahren. Aber nach wie vor erinnern sich die Menschen in Surry Hills an ihn.
„RIP Dasher“, liest man in unzähligen Blogs und Foren. Der Hund von Surry Hills war über den Stadtteil hinaus bekannt. Dasher hat im letzten Jahrzehnt Passanten aufgemuntert, und war der Liebling von Geschäftsleuten, Müttern und Kindern und alten Menschen. Im März 2012 wurde Dasher, der den Großteil des Tages auf den Gehsteigen verbrachte, von einem Auto überfahren. Doch in den Herzen der Menschen von Surry Hills lebt er weiter.
Frühstücken in Sydney ist ein kulinarisches Erlebnis. Ganz egal ob man sich für Bircher Müsli mit frischen Früchten und Honig, getoastetes Banana Bread mit gesalzener Butter oder Poached Egg mit gebratenem Bacon (im Foto die vegetarische Variante mit Pesto) entscheidet, man kann fast nicht daneben greifen. Gewöhnen mussten wir uns allerdings daran, dass ein Frühstück soviel kostet wie ein Mittag- oder Abendessen.
Frühstücken in Sydney ist ein kulinarisches Erlebnis. Ganz egal ob man sich für Bircher Müsli mit frischen Früchten und Honig, getoastetes Banana Bread mit gesalzener Butter oder Poached Egg mit gebratenem Bacon (im Foto die vegetarische Variante mit Pesto) entscheidet, man kann fast nicht daneben greifen. Gewöhnen mussten wir uns allerdings daran, dass ein Frühstück soviel kostet wie ein Mittag- oder Abendessen.
Ein öffentlicher Kräutergarten, in dem sich jeder, der vorbeikommt, bedienen kann. Solange man natürlich fair genug ist, und auch anderen noch einen Rosmarinzweig übrig lässt. Die kleine Elfe auf dem Fliegenpilz entlockt mir jeden Morgen ein Lächeln, wenn ich auf meinem Weg in die Arbeit an diesem duftenden Garten vorbeikomme.
Ein öffentlicher Kräutergarten, von dem sich jeder, der vorbeikommt, bedienen kann. Solange man natürlich fair genug ist, und auch anderen noch einen Rosmarin- oder Minzezweig übrig lässt. Die kleine Elfe auf dem Fliegenpilz entlockt mir jeden Morgen ein Lächeln, wenn ich auf meinem Weg in die Arbeit an diesem duftenden Garten vorbeikomme.
Tin Tin Bakery heißt die kleine Bäckerei um's Eck. Hier gibt es das beste Weißbrot mit Oliven und getrockneten Tomaten... Und es duftet einfach köstlich. Ganz nebenbei ist die Einrichtung einen Besuch wert.
Tin Tin Bakery heißt die kleine Bäckerei um’s Eck. Hier gibt es das beste Weißbrot mit Oliven und getrockneten Tomaten… Und es duftet einfach köstlich. Ganz nebenbei ist die Einrichtung des Ladens einen Besuch wert.
"The Grounds" in Alexandria ist eine Institution. In diesem Restaurant stehen die Menschen Schlange für einen Kaffee zum Mitnehmen oder einen Salat mit frischen Spinatblättern mit Ziegenkäse. Aber auch der zum Restaurant gehörende Garten zieht Familien, Red Bull Mitarbeiter (wir arbeiten nur 30 Meter entfernt) und Naturliebhaber an. Hier wachsen hunderte verschiedene Kräuter, es gibt einen Wunschbrunnen, einen Brotbackofen und Kevin Bacon. Das Schweinchen ist der absolute Liebling aller Gäste.
„The Grounds“ in Alexandria ist eine Institution. In diesem Restaurant stehen die Menschen Schlange für einen Kaffee zum Mitnehmen oder einen Salat mit frischen Spinatblättern mit Ziegenkäse. Aber auch der zum Restaurant gehörende Garten zieht Familien, Red Bull Mitarbeiter (wir arbeiten nur 30 Meter entfernt) und Naturliebhaber an. Hier wachsen hunderte verschiedene Kräuter, es gibt einen Wunschbrunnen, einen Brotbackofen und Kevin Bacon. Das Schweinchen ist der absolute Liebling aller Gäste.
Blauer ist der Himmel nirgendwo. Und wenn man den Hügel raufspaziert, dann kann meint man wirklich, dass die Welt hinter der Kuppe aufhört. Dem Horizont so nah ist man selten...
Blauer ist der Himmel nirgendwo. Und wenn man den Hügel raufspaziert, dann kann man wirklich meinen, dass die Welt hinter der Kuppe aufhört. Dem Horizont so nah ist man selten…
Dieses Possum wohnt seit mindestens fünf Jahren in seinem Baum im Zentrum Sydneys. Wir haben es bereits bei unserem letzten Besuch entdeckt, allerdings hat es uns in der Vergangenheit ausnahmslos den Rücken zugekehrt (der auch entzücken kann). Auf unserem Stadtspaziergang mit Theresa und Fritz hatten wir Glück, und Opossi hat uns direkt ins Gesicht geschaut.
Dieses Possum wohnt seit mindestens fünf Jahren in seinem Baum im Zentrum Sydneys. Wir haben es bereits bei unserem letzten Besuch entdeckt, allerdings hat es uns in der Vergangenheit ausnahmslos den Rücken zugekehrt (der auch entzücken kann). Auf unserem Stadtspaziergang mit Theresa und Fritz hatten wir Glück, und „Ossi, das Opossi“ hat uns direkt ins Gesicht geschaut.
Graffiti ist Schmiererei? Nicht hier in Sydney! Kunstvolle Zeichnungen zieren die grauen Mauern in dunklen Seitengassen, am Bondi Beach ist sogar eine ganze Wand von der Gemeinde ihrer Bestimmung offiziell zugeführt worden: hier dürfen Graffitikünstler sich verewigen. Bunt und chön!
Graffiti ist Schmiererei? Nicht hier in Sydney! Kunstvolle Zeichnungen zieren die grauen Mauern in dunklen Seitengassen, am Bondi Beach ist sogar eine ganze Wand von der Gemeinde ihrer Bestimmung offiziell zugeführt worden: hier dürfen Graffitikünstler sich verewigen. Bunt und schön!
Die Everleigh Markets finden einmal im Monat in einer alten Halle am Bahnhof statt. Hier stellen vor allem Künstler und Designer ihre Werke aus - und Ingrid hat hier einen sehr sehr schönen Silberring erstanden. Und die Ausblicke sind auch nicht schlecht!
Die Everleigh Markets finden einmal im Monat in einer alten Halle am Bahnhof statt. Hier stellen vor allem Künstler und Designer ihre Werke aus – und Ingrid hat hier einen sehr sehr schönen Silberring erstanden. Und die Ausblicke sind auch nicht schlecht!
Sich vegetarisch zu ernähren fällt in Sydney nicht schwer. Zwar ist Australien berühmt für saftige Rindsburger und ausgiebige Grillereien. Aber überall in der Stadt gibt es vegetarische Läden, und dieser hier ist besonders beliebt: Der mobile Veggie Patch Van bereitet köstliche Zucchini- und Halloumiburger zu und verkauft auch sonst allerlei vegetarische Köstlichkeiten im besonderen Ambiente.
Sich vegetarisch zu ernähren fällt in Sydney nicht schwer. Zwar ist Australien berühmt für saftige Rindsburger und ausgiebige Grillereien. Aber überall in der Stadt gibt es vegetarische Läden, und dieser hier ist besonders beliebt: Der mobile Veggie Patch Van bereitet köstliche Zucchini- und Halloumiburger zu und verkauft auch sonst allerlei vegetarische Köstlichkeiten im besonderen Ambiente.
Sydney begeistert uns jeden Tag auf's Neue. Am schönsten sind Stadtspaziergänge bei Sonnenauf- oder Untergang, wenn sich die rot beleuchteten Hochhäuser in endlosen Glasfassaden spiegeln. Solche Ausblicke sorgen bei uns immer noch für offene Münder...
Sydney begeistert uns jeden Tag auf’s Neue. Am schönsten sind Stadtspaziergänge bei Sonnenauf- oder Untergang, wenn sich die rot beleuchteten Hochhäuser in endlosen Glasfassaden spiegeln. Solche Ausblicke sorgen bei uns immer noch für offene Münder… 
Hibiskusblüten im Abend-Gegenlicht. Da muss man stehen bleiben und sich die Blume näher anschauen. Die Stempel sind filigran, die Blütenblätter fast durchscheinend - und die ganze Blüte vermittelt das Gefühl von Sommerabenden und Urlaub.
Hibiskusblüten im Abend-Gegenlicht. Da muss man stehen bleiben und sich die Blume näher anschauen. Die Stempel sind filigran, die Blütenblätter fast durchscheinend – und die ganze Blüte vermittelt das Gefühl von Sommerabenden und Urlaub.